Am Morgen geben die einen dem Kaffee, die anderen dem Tee oder Orangensaft den Vorzug. Es gibt aber noch andere Frühstücksgetränke! Die Wurzel der Zichorie, die in Europa seit dem Mittelalter angebaut wird, findet seit dem 17. Jahrhundert Verwendung als Kaffeeersatz. Im Norden Europas und in der Schweiz sind ihre trinkfertigen Zubereitungen sehr beliebt. Das Heissgetränk Incarom, Synonym für das Schweizer Weckgetränk, feiert in diesem Jahr sein 60. Jubiläum. Eine ideale Gelegenheit, um sich die Erfolgsgeschichte der Marke einmal näher anzuschauen, die 1957 zu Beginn des Wirtschaftswunders auf den Markt kam. Löslicher Kaffee erlebt in diesen Jahren bei Privathaushalten einen unbestreitbaren Aufschwung und die Zubereitung aus Kaffee und gerösteter Zichorie der Marke Incarom setzt sich als Referenz durch. Ihre Rezeptur bietet eine ausgewogene Mischung aus Kraft und Sanftheit. Die bis heute unverändert gebliebene Rezeptur besticht nach wie vor durch ihre «Pluspunkte»: Leichtigkeit, wenig Koffein und nicht bitter. Sie ersetzt Kaffee – für Kinder ungeeignet – in köstlichen Dessertzubereitungen wie beispielsweise Tiramisu. Neben ihren geschmacklichen Vorzügen besitzt die Zichorie auch gesundheitsfördernde Eigenschaften. Sie ist reich an Inulin (Ballaststoffe) und wirkt sich somit positiv auf die Darmtätigkeit und Darmflora aus, da sie das Wachstum der «guten Darmbakterien» fördert. Des Weiteren soll Inulin für die Senkung des Cholesterin- und Triglyceridspiegels im Blut förderlich sein. Die Zichorie enthält ebenfalls interessante Mineralstoffe wie Phosphor und Magnesium.
Na, Lust auf ein Tässchen Incarom, das Sie in diesem Winter schön von innen wärmt?

AllTheContent/Incarom – Früchteriegel

SLI/SDR/AllTheContent News Agency

Comments are closed.