Die Eröffnung des ersten Patientenhotels der Schweiz in diesem Herbst in Lausanne macht den Weg für die Gesundheitsversorgung der Zukunft frei. Die Einrichtung, die aus der öffentlich-privaten Zusammenarbeit zwischen dem Centre hospitalier universitaire vaudois (CHUV, Universitätsspital in Lausanne), dem Züricher Unternehmen Riviera SA und dem Vorsorge- und Versicherungsunternehmen Retraites Populaires hervorgegangen ist, verfügt über 114 Zimmer, die medizinische Versorgung und Hotelservice kombinieren. Diese Einrichtung, deren Leistungen von der Krankengrundversicherung übernommen werden, richtet sich an Spitalspatienten, die Untersuchungen und Behandlungen unterzogen werden müssen, im Alltag aber autonom genug sind, um in einer Hotelstruktur untergebracht zu werden. Die Patienten bleiben unter der medizinischen Verantwortung des CHUV und ihre Sicherheit wird durch eine ständige Präsenz von Krankenschwestern gewährleistet.

SLI/SDR/AllTheContent News Agency

Comments are closed.